Steinkirchen - Prebeck-Kreuz Zur Übersicht

Beschreibung
Am Laber-Radweg, nördlich von Steinkirchen, in der Nähe der Einmündung der Alten Laaber in die Kleine Laaber steht das Flurkreuz der Familie Prebeck nördlich von Steinkirchen zwischen zwei Bäumen.
Auf einem abgetreppten Sockel erhebt sich der Hauptstein obeliskenartig.
Großes Bild
Juli 2020 - Großes Bild
Auf dem Stein ist das gusseiserne Kreuz Tatzenkreuz befestigt. Der Korpus, die Kreuzenden, der Titulus und die früher lesbaren Buchstaben IHS sind in Gold gefasst. Darunter befindet sich ein kleiner geflügelter Putto. Der Fuß des Keuzes ist mit Weinranken verziert.

Wind und Wetter und das Laub der Bäume haben in den letzten Jahren am Kreuz den Wuchs von Flechten und Moosen begünstigt. Das untere Bild zeigt das Kreuz 20 Jahre früher glänzend im Sonnenlicht.
Großes Bild
Juli 2020 - Großes Bild
Aufschrift
Auf dem Hauptstein steht ein Bittgebet in Reimform eingemeißelt:

Herrgott strecke deine Arme segnend über diese Flur.
Deiner Kinder dich erbarme und erquicke die Natur.
Halte ab die bösen Wetter,
schütze uns, sei unser Retter.


Errichtet von Familie Prebeck Steinkirchen 1951
Großes Bild
Juli 2020 - Großes Bild

Wie kann man das Kreuz finden?

Am Labertal-Radweg zwischen Mallersdorf und Grafentraubach, nach Seetal, nördlich von Steinkirchen.

Eine Markierung im Bayernatlas zeigt den genauen Standort (Landkarte im Bayernatlas)
Großes Bild
September 2000 - Großes Bild
Im September 2020, Richard Stadler -  Letzte Aktualisierung: 10.09.2020 10:20 Impressum