Mallersdorf - Unverdorben Marterl Zur Übersicht

Beschreibung
 
Die Gedenksäule an der Bahnhofstraße in Mallersdorf besteht aus mehreren aufeinandergesetzten Steinen. Die Basis bildet ein breiter, oben abgefaster Sockelstein. Diesem folgen zwei weitere, etwas eingerückte Quader. Im folgenden hochkant aufgerichteten Stein befindet sich die Aufschrift. Darauf folgt das Figurenhäuschen, das gleich einem Haus mit spitzem Satteldach geformt ist. Dort ist ein rundbogiges Marienrelief aus Metall eingelassen.

Die Aufschrift lautet:
An dieser Stelle ist Hochwürdiger Herr geistlicher Rat
Josef Unverdorben
Superior des Klosters am 05. Okt. 1924
tödlich verunglückt.

Wie zu erfahren war, sind ihm auf dem Weg zum Bahnhof Mallersdorf mit einem Pferdegespann die Rösser durchgegangen, was für ihn zu einem tödlichen Unfall wurde.
Großes Bild
Februar 2021 - Großes Bild
Vita: Josef Unverdorben
Katholischer Geistlicher der Diözese Regensburg
* 08. März 1872,  05. Oktober 1924 (52 Jahre)

20.06.1897 Priesterweihe,
20.06.1897 Kooperator in Biebing,
24.02.1900 Pfarrprovinziar in Wetzelsberg,
04.07.1900 Kooperator bei Sankt Peter in Straubing,
07.04.1902 Beichtvater und Institutsinspektor in Niederviehbach,
27.01.1906 Superior der armen Franziskanerinnen in Mallersdorf.

Quelle: Schematismus der Geistlichkeit des Bistums Regensburg für das Jahr 1911.
Großes Bild
Februar 2021 - Großes Bild
Wie kann man das Marterl finden?
Kurz vor dem südlichen Ortseingang an der Bahnhofstraße von Mallersdorf steht das Marterl am Straßenrand. Nur wenige Meter nördlich fliest die kleine Laber.
Eine Markierung im Bayernatlas zeigt den genauen Standort (Landkarte im Bayernatlas)
Großes Bild
Februar 2021 - Großes Bild
Im Februar 2021, Richard Stadler -  Letzte Aktualisierung: 12.03.2021 17:08 Impressum