Laberweinting - Kreuz beim Friedhof Zur Übersicht

Beschreibung
Fährt man auf  der Straße St 2142 von Laberweinting nach Sallach, steht am Ortsausgang das Kreuz nach dem Friedhof ein paar Meter eingerückt an der Nordseite der Straße. Der Kreuzbalken ist aus quadratischen Kanthölzern zusammengesetzt. Die Enden sind angespitzt. Es handelt sich um ein sogenanntes Blechschnitt-Kreuz. Großes Bild
Oktober 2020 - Großes Bild
Das Umfeld des Keuzes hat sich in den letzten 20 Jahren stark verändert. Das frühere Anwesen dahinter wurde abgerissen und ein neues Haus erbaut. Das Kreuz wurde zwischenzeitlich restauriert und hat seinen Standort auf Gemeindegrund behalten. Der Kreuzbalken und die Titulusbanderole mit den Buchstaben INRI wurden erneuert. Sie ist jetzt senkrecht angebracht. Leider sind die Buchstaben schon wieder verblasst. Großes Bild
Juli 2001 - Großes Bild
Beim Koropus handelt es sich um einen sogenannten Blechschnitt-Herrgott vom Dreinageltypus. Die Besonderheit dieser Kreuze besteht darin, dass hier an Stelle des geschnitzten oder aus Metall gegossenen Christuskörpers eine Blechtafel in den Umrissen des gekreuzigten Heilands am Kreuzholz angebracht ist. Nachdem der Korpus ausgeschnitten war, brachte ihn der Auftraggeber zu einem Maler, der mit Pinsel und Farbe die Gestalt des Gekreuzigten aufmalte und dem Blech, wie bei einem Bild "Leben einhauchte." Großes Bild
Oktober 2020 - Großes Bild
Wie kann man das Kreuz finden?
An der Straubinger Straße St 2142, am östlichen Ortsausgang in Richtung Sallach steht das Keuz vor dem Anwesen Haus-Nr. 1.
Eine Markierung im Bayernatlas zeigt den genauen Standort (Landkarte im Bayernatlas)

Im September 2020, Richard Stadler -  Letzte Aktualisierung: 02.11.2020 19:36 Impressum