Marterl und Kreuze in und um Hofkirchen
In diesem Projekt versuche ich die Geschichte dieser Zeichen der Volksfrömmigkeit zu erforschen und zu beschreiben. Marterl und Wegkreuze wurden errichtet zum Dank, zur Sühne aber auch in der Hoffnung, dass sich mit Gebet und der Hilfe Gottes etwas zum Besseren wendet. Gerade jetzt im Frühjahr 2020 sind wir wieder in einer solchen Situation, die unser Land seit Generationen nicht mehr erlebt hat. Die aktuellen Ausgangsbeschränkungen erlauben aber Spaziergänge an der frischen Luft, alleine oder zusammen mit Bewohnern der Hausgemeinschaft. Besuchen Sie bei schönem Wetter die Kreuze und Marterl unserer Heimat. Suchen Sie darin Kraft zu schöpfen.
Wenn Sie weitere Informationen zu einzelnen Objekten haben, würde ich mich freuen. Schicken Sie mir eine Mail.

Details durch Klick auf die Bilder.
Zur Übersicht
Sportplatz Kreuz in Hofkirchen Kreuz am Sportplatz in Hofkirchen
Guggenberger Kreuz an der Poschenhofstraße Guggenberger Kreuz
Kreuz am Kronwittberg in Hofkirchen
Blendlkreuz in der Nähe von Ödwiesen
Huber Kreuz bei Ödwiesen
Steinkreuz Gerl - Pangerl

Gerkreuz in Weichs Gerlkreuz westlich von Weichs
Eichenbaumkreuz in der Nähe vom Hart
"Hunnenkreuz" zwischen Haader und Franken
Gockeln Klankermeierkreuz
Schmiedmarterl im Staatsforst Hofkirchen
Ganserkreuz im Rotenfurt
Stadlerkreuz im Staatsforst Hofkirchen
Kriegermarterl in Richtung Asbach beim Wurzetholz
Meindl Kreuz, auch bekannt nach dem Hofnamen: Becker-Michl-Kreuz
Schmaißer Kreuz
Riesmarterl im Buchetholz nordöstlich von Asbach
Arnoldkreuz in Asbach
Neubergerkreuz bei Eckenthal
Obermeierkreuz in Leitersdorf
Im März 2020, Richard Stadler Impressum